25.06.2016

Urkorntest für ORYZA


Auf der Facebookseite von Oryza wurden für die neuen Produkte in ihrem Sortiment exklusive Produkttester gesucht. 
Diese neuen Produkte sind Quinoa, Dinkel und Couscous! Das hat mich sehr interessiert, denn diese Produkte werden vermehrt angeboten, und ich habe schon viel Interessantes und Positives davon gehört. Doch bisher habe ich sie noch nicht kennengelernt. Das konnte sich nun ändern, und so habe ich mich beworben und Glück gehabt. Nun darf ich die drei neuen Urkorn-Sorten aus dem Sortiment von Oryza testen:
Dinkel (500g Packung), Couscous (500 g Packung) und Quinoa (300 g Packung).

Zuerst möchte ich die verschiedenen Sorten noch etwas genauer vorstellen:

Quinoa
Das sagt ORYZA zu Quinoa:

Quinoa ist der vielleicht älteste Trend der Welt. Denn das angesagte Körnchen wird bereits seit über 5000 Jahren kultiviert. Heute ist das „Korn der Inka“ mit seinem nussig-feinen Aroma in vielen Töpfen zu finden, denn es lässt sich einfach zubereiten und noch besser kombinieren. Die Samen der Quinoa-Pflanze sind botanisch gesehen übrigens kein Getreide, sie haben also weder Gluten, nur sehr wenige Kohlenhydrate und eignen sich gut für vegane und vegetarische Gerichte.

Eine Packung Qinoa (300g) kostet im Laden ca. 2,39 €

Dinkel
Das sagt ORYZA zu Dinkel:

Der Urahn unseres Weizens gehört bereits seit der Steinzeit zum Speiseplan des Menschen. Und das nicht ohne Grund, denn Dinkel gehört zu den gesündesten aller Getreidearten. Das nussig schmeckende Korn hat eine feste Textur und gibt Gerichten eine knackige, herzhafte Note. Er lässt sich wie Reis verwenden, zum Beispiel in einem Dinkel-Risotto.

Eine Packung Dinkel (500g) kostet im Laden ca. 2,39 €

Couscous
Das sagt ORYZA zu Couscous:

Couscous ist der Kosmopolit unter den Urkörnern. Ursprünglich das Nationalgericht in vielen nordafrikanischen Ländern, hat der Couscous sich aufgemacht, die Welt im Sturm zu erobern. Die kleinen Körnchen aus Weizengrieß sind unglaublich vielseitig verwendbar und in Minutenschnelle fertig. Unser Couscous ist bereits schonend vorgedämpft und eignet sich sowohl für herzhafte Gerichte als auch für Süßspeisen, Salate und als Beilage.

 Eine Packung Couscous (500g) kostet im Laden ca. 2,39 €


Heute gab es nun bei uns Wildlachs mit mediterraner Quinoabeilage

Auf der Verpackung steht, wie die Quinoa zubereitet wird:
Für 2 Portionen 150g ORYZA Quinoa mit warmem Wasser waschen.
Die Körner mit 400ml leicht gesalzenem Wasser zum Kochen bringen.
Ca.15 Min. die Quinoa-Körner bei kleiner Hitze ohne Deckel köcheln lassen und gelegentlich umrühren.
Quinoa anschließend mit einer Gabel auflockern und kurz ruhen lassen, bis das Wasser komplett aufgenommen wurde. Fertig!

Rezept Wildlachs mit mediterraner Quinoabeilage für 2 Pers:

2 Filets vom Wildlachs
150g ORYZA Quinoa
Einige Eßl. Olivenöl
1 Dose Tomaten (stückig)
2-3 Knoblauchzehen, je nach Größe
3 Zweige  Rosmarin (frisch aus dem Garten)
ein kleines Bund Zitronenthymian (frisch aus dem Garten)
einige Blättchen Basilikum (frisch aus dem Garten)
einige Zweige Majoran  (frisch aus dem Garten)
Chili, Pfeffer Salz, Ingwerpulver, Zitrone in Scheiben und etwas Zitronensaft

1. Quinoa  nach Packungsanweisung zubereiten.
Währenddessen die Tomatensoße kochen, und auch den Wildlachs anbraten.

2. Für die Tomatensoße:
Olivenöl in einem Topf erhitzen, Knolauch in dünnen Scheiben und Rosmarinnadeln (kleingehackt) darin anbraten. Die Tomaten mit Flüssigkeit aus der Dose zugeben, salzen und pfeffern, dann den abgezupften Thymian und die in Streifen geschnittenen Basilikumblättchen, sowie die abgezupften Majoranblättchen unterheben. Natürlich gehen auch Gewürze aus dem Streuer, wenn sie frisch nicht parat sind. Mit Chili, Pfeffer, Salz kräftig abschmecken.

3. Wildlachs
Den Wildlachs abwaschen, salzen, pfeffern, mit Ingwerpulver leicht bestäuben, und mit Zitronensaft beträufeln. Alles leicht einreiben, und den Wildlachs dann im heißen Olivenöl kurz anbraten, bis er eine schöne Farbe angenommen hat.

4. Die fertige und evtl. noch etwas abgetropfte Quinoa unter die Tomatensoße rühren, und nochmals gut abschmecken, evtl. noch mit Basilikumblättchen dekorieren.

Dann die mediterrane Quinoabeilage und den Wildlachs anrichten und sich schmecken lassen.

Guten Appetitt!

P.S.:  Auf den Wildlachs gehört noch eine Zitronenscheibe. Diese habe ich auf dem Bild leider vergessen, und erst gemerkt, als die Teller schon "angegessen" waren, und nicht mehr so fotogen aussahen.


Nun möchte mit diesen drei neuen Urkorn-Sorten noch viele weitere Rezepte ausprobieren, denn sie sind sehr vielfältig anzuwenden und außerdem auch sehr gesund.
Deshalb dürfen nun diese 3 Urkornsorten von ORYZA bei mir im Vorrat nicht mehr fehlen.

Ich bedanke mich bei Oryza für diesen "geschmacksvollen" Test.


Kommentar veröffentlichen

.

.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...